Sie sind hier: › Aktuelles 
22.01.2018

Markus Grübel: 55 Jahre Élysée-Vertrag

Staatssekretär Markus Grübel: „Der heutige Tag ist ein starker Beweis für die deutsch-französische Freundschaft!“

Am Montag kam der Bundestag mit Abgeordneten der französischen Nationalversammlung zu einer Sondersitzung anlässlich des 55. Jahrestags der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags zusammen. In gleichlautenden Resolutionen gaben der Bundestag und sein französisches Pendant den Anstoß für eine Erneuerung des sogenannten Élysée-Vertrags. Künftig wollen die beiden Parlamente noch enger zusammenarbeiten und sich besser abstimmen. Darüber hinaus soll der Alltag der Menschen in den Grenzregionen weiter optimiert werden und mehr Geld in den Jugendaustausch fließen. Auch die grenzüberschreitende Infrastruktur im Bereich Energienetze und E-Ladestationen soll ausgebaut werden. „Der heutige Tag ist ein starkes Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft. Die Geschichte kennt wenige Bespiele, in denen sich eine ehemals erbitterte Feindschaft zwischen zwei Nationen zu einer derart engen Freundschaft entwickelt hat. Darauf können beide Länder stolz sein. Für die Zukunft Europas kann die Bedeutung einer starken Achse Berlin-Paris nicht deutlich genug betont werden“, sagte Staatssekretär Markus Grübel am Rande der Sitzung. Der Élysée-Vertrag, der 1963 von Bundeskanzler Konrad Adenauer und Präsident Charles de Gaulle unterzeichnet wurde, besiegelte 18 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs die deutsch-französische Freundschaft.

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Deutscher Bundestag Bundesministerium der Verteidigung Kinderportal des Bundestages Jugendforum des Bundestages
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© Markus Grübel MdB 2018