Ihr Abgeordneter des Wahlkreises Esslingen

09.05.2011

Hamburg: Baubeginn der Fregatte Baden-Württemberg

Bei Blohm Voss in Hamburg wurde heute mit dem Bau der ersten Fregatte F 125 begonnen. Sie bekommt den Namen "Baden-Württemberg" und gibt dieser Fregattenklasse ihren Namen.
Die Kiellegung ist für den 2. November 2011 geplant, die Taufe für 2013 und 2016 soll sie dann für die Deutsche Marine einsatzfähig sein.
Mit einem Knopfdruck haben der Vorstand der Thyssen-Krupp Marine Systems Dr. Hans Christoph Atzpodien und der Inspekteur der Marine Vizeadmiral Schimpf die ersten Schweißarbeiten begonnen.

Vom Land Baden-Württemberg war der Esslinger Bundestagsabgeordnete Markus Grübel und Mitglieder des Freundeskreises Fregatte Baden-Württemberg anwesend. Auf Anregung des Marinereserveoffiziers Markus Grübel hatte der frühere Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Günther Oettinger beim damaligen Bundesverteidigungsminister Franz-Josef Jung die Patenschaft für die Fregatte übernommen.

Inzwischen hat sich auch ein Freundeskreis Fregatte Baden-Württemberg gegründet. Vorsitzende sind der Esslinger Bundestagsabgeordnete Markus Grübel und Dirk Bolte (BW Bank).

Die Fregatte wird von einer Arbeitsgemeinschaft bestehend aus Thyssen Krupp Marine Systems mit Blohm Voss und der Friedrich Lürssen Werft gebaut.

Das Patenschiff des Landes wird 150 m lang und hat 7.000 t Verdrängung. Wirtschaftlichkeit steht bei der Planung im Vordergrund, passend zum Land Baden-Württemberg. Im Verhältnis zum Vorgängermodell F 124 der Sachsen-Klasse wurde bei der Baden-Württemberg-Klasse die Einsatzdauer von 9 auf 24 Monate mehr als verdoppelt und die Stammbesatzung von 235 auf 120 Personen verringert. Mit einem Doppelbesatzungskonzept soll die Belastung der Soldatinnen und Soldaten reduziert werden.

TwitterFacebookInstagram