Ihr Abgeordneter des Wahlkreises Esslingen

06.07.2011

Lärmabhängige Trassenpreise kommen - Chance auf weniger Schienenlärm im Neckartal

Der Wahlkreisabgeordnete Markus Grübel begrüßt die Einigung zwischen Deutscher Bahn und Bundesverkehrsministerium zur Einführung
lärmabhängiger Trassenpreise zum Dezember 2012: "Damit kann der Schienenlärm auch im Neckartal deutlich und dauerhaft verringert werden. Das lärmabhängige Trassenpreissystem sieht höhere Entgelte für Züge ohne Flüsterbremsen vor und einen Bonus für Güterwagen, die auf lärmmindernde Technologie umgerüstet werden. Durch die Umrüstung kann die Lärmbelastung mittelfristig bis zu 10 db (A) reduziert werden."

"Wir werden den Schienenlärm deutlich und spürbar verringern. Durch die Einführung von lärmabhängigen Trassenpreisen werden wir in einem Zeitraum von acht Jahren den Großteil der in Deutschland verkehrenden Güterzüge auf Flüstertechnik umrüsten. Damit wird es auch im Neckartal leiser werden", betont Markus Grübel.

"Das Neckartal ist besonders stark vom Bahnlärm betroffen. Es ist hier längst überfällig den Bahnlärm zu verringern. Aus diesem Grund setzen sich seit vielen Jahren der Kommunale Arbeitskreis Filder (KAF), der Arbeitskreis Neckar der CDU sowie die CDU-Gemeinderatsfraktionen Esslingen, Altbach, Deizisau, Plochingen, Wernau, Wendlingen und Reichenbach/Fils für lärmabhängige Trassenpreise ein. Es ist gut, dass unsere Forderungen und Initiativen nun realisiert werden", so Markus Grübel weiter.

TwitterFacebookInstagram